Brandshof bleibt!

neue Verbindung in die Stadt: Kaimauer und Fahrradweg



Hamburg tut was für seine Bevölkerung! Und das soll auch der bislang ungeliebte Hamburger Osten zu spüren bekommen. Eine erste Maßnahme ist der Fahrradweg, über den man jetzt vom Entenwerder Park bin in die HafenCity radeln kann. Hat ein paar Jahre gedauert, aber mittlerweile ist er fertig geworden. [mehr]


Das ewige Thema: Gentrifizierung

Ein innerstädtisches oder zumindest innenstadtnahes Stadtviertel ist in einem abgerockten Zustand. Die Mieten sind billig. Künstler und Kreative ziehen dorthin, weil sie sich nix anderes leisten können. Im Rahmen des kreativen Prozesses entsteht eine Subkultur, die nach einer Weile nach außen wirkt. Studenten mit wenig Geld und einem Faible für das Unübliche - zumindest während der Adoleszenz - ziehen in das Viertel. Es tobt das Leben in Form von Partys, Clubs und Kneipen... Eine Szene entsteht. Die Medien greifen diese Entwicklungen auf und fördern sie mit einem Stapel von Artikeln über sogenannte "Geheimtipps".

Künstler und Kreative etablieren sich. Aus Studenten werden Akademiker und Eltern. Die Mieten steigen, die Substanz der Häuser wird sukzessive verbessert. Durch das spannende Milieu fühlen sich auch andere angezogen und ziehen nach. Die Mieten steigen weiter, Künstler, Kreative und Studenten können sich die Wohnungen nicht mehr leisten und müssen woanders hinziehen. Die Gentrifizierung ist beendet. [mehr]


Galerie: Wollfabrik

Die Wollfabrik - jede Woche stürmen Dutzende die Verkaufsräume, um Wolle in allen Formen und Farben zu ergattern. Obwohl sie Wolle fabriziert, hören wir nie Geräusche aus ihr ...

[mehr]


Galerie: Wohnhaus

In diesem Haus wohnen wir. Nicht wirklich schön, aber eigen. Und dank Klausmartin Kretschmer seit 2010 unter Denkmalschutz.

[mehr]


Galerie: Viadukt

Viadukte sind immer beindruckend, kilometerlang ziehen sie sich durch die Landschaft. Auf dem hier hat die Bahn eine Trasse gebaut. Man beachte die pittoreske Treppe.

[mehr]


Neues vom Netzwerk

27.05.2016: Livestream der Parade "Beyond Welcome"

21.05.2016: 28. Mai 2016: Beyond Welcome: Eine andere Planung ist möglich!

10.02.2016: Migration findet Stadt. Gegen die Hysterie - für eine andere Planung

14.08.2015: Hamburg braucht mehr kollektive Zentren!

04.02.2015: NOlympia Hamburg proudly presents: Neumanns Olympisches Figuren Ballett

29.01.2015: Aufruf und Sofortprogramm des Netzwerks Recht auf Stadt: Never Mind the Papers!

24.01.2015: Hand heben auf Weisung des Senats - Bezirksversammlung Hamburg-Nord muss dem Bebauungsplan Pergolenviertel zustimmen

06.01.2015: 10.2.2015: Nächstes RaS-Vernetzungstreffen

06.01.2015: 24.1.2015 Demo: Vielfalt statt Einfalt!

06.01.2015: 17.1.2015 Demo: Stadtteil-Ausverkauf - alles muss raus!

06.01.2015: 31.1.2015 Demo: Recht auf Stadt | Never mind the papers

11.07.2014: Einwendungen gegen den Bebauungsplan Pergolenviertel

08.07.2014: Gartenfest "Wir bleiben grün" am Sonntag, den 13. Juli

16.06.2014: HIER EINE ZUKUNFT! MANIFEST FÜR LAMPEDUSA IN HAMBURG

16.06.2014: Kampagne "Solidarische Raumnahme" gestartet

16.06.2014: Altonaer Manifest hat genug Unterschriften für "Bürgerwillen verbindlich machen"

16.06.2014: Hamburg im Ausverkauf

04.06.2014: Demonstration für den Erhalt des Wagenplatzes Borribles

07.04.2014: Die nächsten Vernetzungstreffen

07.04.2014: 12. April 2014: die lange Nacht der Solidarität

07.04.2014: Tag X an den Esso-Häusern naht!

10.02.2014: RaS Vernetzungstreffen am 11. Februar 19:30

09.02.2014: Resolution der Stadtteilversammlung "St. Pauli selber machen"

12.01.2014: Aufruf zur Demonstration am 18.1.2014: Ausnahmezustand stoppen! Politische Konflikte politisch lösen!

23.12.2013: Gegen die Putinisierung der Hamburger Politik!

10.12.2013: Altonaer Manifest für eine sozial gerechte Stadtentwicklung

10.12.2013: 21.12.2013, 14 Uhr: Bundesweite Demonstration von der Roten Flora zu den Esso-Häusern

10.12.2013: Aufruf: Recht auf Stadt kennt keine Grenzen!

10.12.2013: Aufruf Recht auf Stadt kennt keine Grenzen

10.12.2013: Urban Intervention Award Preis würdigt unkommerzielle Projekte, die eine Stadt bereichern